2005 - Arsen und Spitzenhäubchen

Mortimer Brewster, einem berühmten Theaterkritiker geht es glänzend: Eben hat er beschlossen, die attraktive Pfarrerstochter Ellen Harper zu heiraten. Er hat zwei reizende ältere Tanten, die mit Mortimers Bruder Teddy ein altes, entzückend eingerichtetes haus in Brooklyn bewohnen. Doch eines Tages entdeckt er in der Fenstertruhe seiner Tanten die Leiche eines Mannes. Für Mortimer ist klar, dass nur Teddy dahinter stecken kann: Dieser hält sich nämlich für Präsident Roosevelt, und Mortimer hat bereits veranlasst, ihn nach dem Ableben von Tante Abby und Tante Martha in einer Heilanstalt unterzubringen. Sein erstaunen ist allerdings gross, als sich die beiden Damen keineswegs überrascht zeigen, dass in ihrem Wohnzimmer eine Leiche liegt. Er erfährt, dass seine harmlosen Tanten selbst den Herrn in der Fenstertruhe auf dem Gewissen haben. Heute noch soll dieser Ordnungsgemäss bestattet werden - im Keller. Mortimer versucht nun, die beiden Damen von weiteren Gnadenakten abzuhalten und von der Notwendigkeit zu überzeugen, dass Teddy noch diese Nacht eingewiesen wird. Da trifft Mortimers zweiter Bruder Jonathan ein: ein steckbrieflich gesuchter Verbrecher in Begleitung eines Dr. Einstein. Jonathan ist auf der Flucht, unglücklicherweise hat auch er eine Leiche im Gepäck. Nun sind es schon zwei...