Oscar Wilde

Oscar Wilde wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin als Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde geboren. Sein Vater William Wilde war Augen- und Ohrenarzt, während seine Mutter Jane Francesca Agnes dafür sorgte, dass er früh mit den schönen Künsten in Berührung kam. Sie hielt samstäglich einen literarischen Salon ab. Dort lernte Oscar bereits in jungen Jahren wichtige Persönlichkeiten des städtischen Kulturlebens kennen, was sehr prägend für ihn gewesen sein muss.

 

So begann er, fast wie erwartet, im Jahre 1874 mit dem Studium der klassischen Philologie in Oxford und gewann dort die ersten Preise und sammelte Auszeichungen. Er lernte mit Walter Pater und John Ruskin zwei andere Schriftsteller und Anhänger des Ästhetizismus kennen, die ihn inspirierten und von denen er sich den Lebensstil als Dandy der Boheme abguckte. Schnell machte er sich einen Namen als Exzentriker und wurde sogar in Magazinen und Opern verspottet. Auf der anderen Seite wurde er aber als Konversationsgenie anerkannt. Noch 1878 schloss er sein Studium mit "Sehr Gut" ab und zog noch London. Nach längeren Reisen, u.a. in die USA und Paris, heiratete er 1884 Constance Lloid, die in den beiden darauffolgenden Jahren ihre gemeinsamen Söhne Cyril und Vyvyan gebar. Aufgrund von Constances Reichtum konnte Oscar sich nun uneingeschränkt seiner schriftstellerischen Arbeit widmen. Er hatte schnell grosse Erfolge zu verzeichnen und wurde zu einer wichtigen Figur in der Londoner Gesellschaft.

Jedoch wurde er nie wirklich integriert und blieb bis zu seinem Tode ein Aussenseiter. So war es nicht verwunderlich, dass er 1895, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, schnell ins soziale Abseits geriet. Anlass war der Sensationsprozess, der durch seine homosexuelle Beziehung zu dem jungen Lord Alfred Douglas und dessen Vater, der ihn wegen "Sodomie" (die damalige Bezeichnung für Homosexualität) verklagte, ins Leben gerufen wurde. Oscar Wilde wurde zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt, doch die Auswirkungen auf sein restliches Leben waren schlimmer. Er fiel in einen gesellschaftlichen und finanziellen Ruin und brach psychisch zusammen. Seine letzten Jahre verbrachte er in Paris, wo er 1900 an einer Hirnhautentzündung starb.

Heute gehört Oscar Wilde zu den schillerndsten Figuren der jüngeren Kulturgeschichte.