Peter Keller

manu

Nach dem „Gespenst von Canterville" (2013) und „Schneewittli" (2014) ist „Ali Baba" die dritte Inszenierung von Peter Keller für die bühne_liestal.

Peter Keller gründete vor 21 Jahren das Theater Arlecchino und leitete es bis Mitte 2015. Heute, nach der Übergabe der Leitung an Thomas Luterbacher, arbeitet er als künstlerischer Leiter und ist für die jährlich fünf verschiedenen Produktionen des Theaters Arlecchino verantwortlich.

Nach einer ersten Berufslehre als Technischer Zeichner, absolvierte Peter Keller Ausbildungen als Sozialpädagoge und als Heimleiter. Er arbeitete und leitete diverse Kinder-, Jugendheime und eine Kinder-Tagesstätte. Sein drittes Standbein war der Journalismus mit Anstellungen beim Radio Raurach, im DRS Regionaljournal, in der Nordschweiz/Basler Volksblatt und beim TV3 in Zürich.

1989 Einstieg in die Theaterarbeit als Texter und Produktionsleiter für verschiedene Vorfasnachtsproduktionen. Er arbeitete in der Folge mit verschiedenen Regisseuren (Tino Krattiger, Pello, Sandra Moser, Raphael Bachmann, Tanja Horisberger, Danny Wehrmüller, usw.).

Im 1997 gründete er dann das Theater Arlecchino, welches primär Theaterstücke für Kinder und die ganze Familie produziert.

Diese werden seit knapp zwei Jahren im neuen Theater Arlecchino am Walkeweg 122 in Basel (St. Jakob) und im Sommer in der Arena im „Park im Grünen" in Münchenstein aufgeführt.

Peter Keller führte für das Theater Arlecchino rund fünfzig Mal Regie, unter anderen in allen bisherigen zwanzig Fasnachtsbändeli seit 1997. Er ist Verfasser von über 60 Theaterstücken, in erster Linie für das Theater Arlecchino, aber auch für das Basler Kindertheater, die bühne_liestal, für Schulen und andere.