Produktion 2018  

   

Der Vorstand hatte im Jahr 2005 versucht, ein Leitbild zu erarbeiten, musste dieses Vorhaben aber immer wieder wegen wichtigeren Aufgaben zurückstellen. Die Laienbühne kennt neben den Statuten und einem Anhang "Grundsatzempfehlungen" bis anhin kein derartiges Leitbild.

Ich versuche, aus ganz persönlicher Sicht, ein paar Gedanken zu formulieren, die meines Erachtens unsere Akivitäten stets "geleitet" haben:

  1. Die buehne_liestal will das kulturelle Leben Liestals bereichern.
  2. Sie hat den Anspruch, Theater auf hohem künsterlischem und sprachlichen Niveau zu bieten.
  3. Obwohl sie das professionelle Theater nicht nachahmen will und kann, strebt sie Produktionen von möglichst guter Qualität an.
  4. Sie will Theaterbegeisterten die Gelegenheit geben, um sich auf, hinter und neben der Bühne zu betätigen.
  5. Sie bietet Menschen aller Altersstufen eine sinnvolle und forderne Freizeitbeschäftigung.
  6. Sie will ein aktives Vereinsleben pflegen, wobei die Erarbeitung einer öffentlichen Aufführung im Mittelpunkt steht.
  7. Sie fördert die kreativen Kräfte jedes Einzelnen und achtet seine Eigenheiten.
  8. Sie pflegt die Kameradschaft, verlangt eine aktive Mitarbeit und ein diszipliniertes und zuverläsiges Verhalten während der Proben- und Aufführungszeit.
  9. Sie unterscheidet sich grundsätzlich vom "Vereins- und Dorftheater". Ihr ausschliesslicher Zweck ist, in regelmässigen Abständen Theaterstücke zu erarbeiten und sie auf die Bühne zu bringen.
  10. Das Repertoire soll bereitgefächert sein: Klassische und zeitkritische Stücke, Märchen, Komödien, Lustspiele und politische Stücke.
  11. Neben der Probenarbeit bietet der Verein Kurse und Übungen an, um die sprachlichen und mimischen Ausdrucksweisen zu verbessern.
  12. Als Liestaler Verein hat sie einen natürlichen Bezug zu Liestal und dem Baselbiet. Sie pflegt entsprechend auch einheimische Themen und Probleme.

Diese Punkte sind, wie bereits erwähnt, die subjektive Sicht des Chronisten.

   
© Bühne Liestal 2018